1964 in Bochum geboren und somit ein echtes Ruhrpott-Kind, entdeckte Anke Heinemann die

Malerei erst 2010 für sich.

 

Angefangen hat alles mit selbst gestalteten Vogelhäusern, doch schon bald entdeckte sie die

Leinwand. Und hier ist sie eine echte Autodidaktin. Inspiriert von den "Großen" und "weniger

Großen" hat sie schon bald ihren eigenen Stil entdeckt.

 

Anke Heinemann arbeitet größtenteils mit Acryl - oftmals mit viel Struktur und in meist sehr

kräftigen Farben, aber auch verschiedene Materialien kommen zum Einsatz (Sand, Netze,

Notenblätter, Papier u.v.m.)

Von Anfang an widmet sie sich der abstrakten Malerei, die immer wieder zum mehrfachen

Ansehen und Entdecken animiert.

"Realistische Motive engen viel zu sehr ein. Die abstrakte Malerei ist wie eine Symphonie aus

Farben, Formen und Materialien."   

 

Zwischenzeitlich arbeitet sie ebenfalls mit Beton und schafft hier - ebenfalls sehr bunte -

Alltags- und Dekoratoinsgegenstände.

 

Auch ganz spezielle Kundenwünsche werden gerne realisiert, aber auch dabei bleibt sie ihrem

eigenen Stil immer treu.

 

Seit 2017 sind ihre Bilder in diversen Ausstellungen zu sehen.

 

 

"Kunst ist eine Tochter der Freiheit."

Friedrich von Schiller

            

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anke Heinemann